Einkaufsberater

Einkaufsberater

Was ist eigentlich Bio? Wie oft sollte es Fleisch geben? Was hilft dem Immunsystem? Tipps zum Thema Einkauf & Ernährung...

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in den vergangenen Jahren verändert?

EDEKA Niemerszein ist seit fast 50 Jahren für Hamburger Kunden da, u.a. zwei Mal in Eimsbüttel, zwei Mal in Harvestehude, einmal in Winterhude, einmal in Uhlenhorst und jetzt auch in St. Georg:
Kunden tätigen keine Vorratskäufe mehr, sondern kommen öfter, z.T. mehrmals am Tag, in den Markt. Sie wollen schnell und einfach zuzubereitende Mahlzeiten. Wir haben darauf mit einer eigenen Küche und dem Ausbau des Convenience-Sortiments (Salatbar, verzehrfertige Gerichte aus eigener Herstellung, wie Wraps, Sandwiches etc.) reagiert. Aktuell geht die Tendenz wieder zu gesunder Ernährung und nachhaltigen Lebensmitteln. Ein starker Fokus liegt zudem auf regional hergestellten Produkten.
www.niemerszein.de

Was ist eigentlich der Vorteil von Bio-Produkten für Kinder und woran erkenne ich, ob es wirklich Bio ist?

Das Sannmann Gemüse-Abo liefert Hamburger Familien wöchentlich Bio-Produkte nach Hause:
Risikofaktoren wie Pestizid-Rückstände bei Obst und Gemüse und Fleisch von Tieren, die gentechnisch verändertes Futter bekamen, können mit Bio-Produkten minimiert werden. Beim Einkauf sollte auf Produkte der Bio-Anbauverbände, wie Demeter, Bioland, Naturland etc. geachtet werden. Die Bio-Anbauverbände garantieren durch ihre selbst auferlegten Standards eine Produkt- und Herstellungs-Qualität, die weit über die Ansprüche des EU-Bio-Siegels (das so genannte „Supermarkt-Bio“) hinausgeht. Zusätzlich spielen Ökologie und Transparenz eine wichtige Rolle: Durch regionalen Anbau können umweltbelastende Transportwege reduziert werden und beim Bio-Bauern „vor Ort“ kann sich der Verbraucher selbst einen Eindruck vom Anbau machen.
www.abo.sannmann.com

Wie oft sollte eigentlich Fleisch und Fisch auf dem Speiseplan stehen? Und was ist eine angemessene Portion für einen Erwachsenen und ein Kind?

Ackerliebe schreibt Hamburger Familien den Speiseplan, in dem sie Essenstüten samt Rezepten nach Hause liefern:

Wir empfehlen, ein- bis zwei Mal die Woche Biofleisch und einmal pro Woche Fisch zu essen. Im Fleisch sind wichtige Mineralstoffe wie Zink und Vitamine enthalten, Seefisch liefert u.a. Jod, Selen und Omega-3 Fettsäuren. Für Erwachsene gilt die Empfehlung, nicht mehr als 300-600 g Fleisch pro Woche zu verzehren, hier ist Aufschnitt bereits mit eingerechnet. Kinder sollten 2-3 Fleischportionen pro Woche zu sich nehmen, außerdem 1-2 Eier pro Woche. Die Menge richtet sich nach dem Alter: 1-3-Jährige maximal 30-35g pro Tag, 4-6-Jährige ca. 40g pro Tag und 7-9-Jährige ca. 50 g. Bei den Fleischsorten sollte man abwechseln, weil jede Sorte ihre Vorzüge hat. Wir empfehlen ausgewähltes Biofleisch, weil in konventionellem Fleisch oftmals zu viele Antibiotika stecken- zudem verläuft das Leben der Tiere nicht so, wie wir es vertreten können. Verarbeitete Waren, wie z.B. Würstchen, sollten wegen eines hohen Salz- und Fettgehaltes nicht zu oft auf dem Speiseplan stehen.
www.ackerliebe.de

Die dunkle und kalte Jahreszeit zerrt an unserem Immunsystem. Wie kann das kindliche Immunsystem, neben einer gesunden Ernährung, gestärkt werden?

Die LaVie Apotheke aus Hoheluft versorgt ihre Kunden mit ihren saisonalen Angeboten zu jeder Jahreszeit:
Kindern ab 4 Jahre kann vorbeugend zur Immunstärkung ab dem Herbst über den Winter hinweg „Echinacin“ gegeben werden. Für besonders zierliche und blasse Kinder ab 4 Jahre bietet sich zudem „Multi-Sanostol“ an. Und für ältere Kinder ab 12 Jahre „Floradix mit Eisen“. Aber die beste Stärkung des Immunsystems ist immer: viel frische Luft, rausgehen auch bei Scheißwetter!
www.la-vie-apotheke.de

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Essen muss Spaß machen!

Essen muss Spaß machen!

Warum wollen Kinder meistens nur Dinge essen, die Eltern am liebsten vom Speiseplan streichen würden und wie bekommen wir Gesundes in die...
WEITERLESEN

Fremdsprachen für Kinder

Fremdsprachen für Kinder

Spanisch im Kindergarten, Englisch ab der 1. Klasse – die Globalisierung hält Einzug in die Kinderzimmer, Fremdsprachen werden auch für Kids...
WEITERLESEN