Phorms Campus Hamburg unterstützt „Haus der kleinen Forscher“

Wie aus Kindern Entdecker werden

Phorms Campus Hamburg unterstützt „Haus der kleinen Forscher“

Steffen Weigelt/Stiftung Haus der kleinen Forscher

Phorms Hamburg, bilingualer Campus mit Kita, Grundschule und Gymnasium, kooperiert mit dem „Haus der kleinen Forscher“, der größten Frühbildungsinitiative Deutschlands. Die Stiftung der Initiative baut derzeit ein lokales Netzwerk in Hamburg auf. Die Ziele: pädagogische Fach- und Lehrkräfte weiterbilden und so den Forschergeist von Kindern im Kita- und Grundschulalter wecken.

Die Absolventen-Zahlen in den Studienfächern Naturwissenschaften, Mathematik und Technik, den sogenannten MINT-Fächern, sind in den vergangenen Jahren zwar angestiegen, doch ist der Bedarf noch bei Weitem nicht gedeckt. Fachkräfte werden weiterhin dringend gesucht. Kinder schon früh für diese Bereiche zu begeistern ist daher der Auftrag der Initiative „Haus der kleinen Forscher“. Diese steht unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka.

In Hamburg ist Phorms Campus Hamburg neben der Beiersdorf AG Kooperationspartner der Initiative, weil in der immersiv-bilingualen Kita und Schule großer Wert auf die Naturwissenschaften gelegt wird. Auf dem Campus haben die Mitarbeiterinnen des lokalen Netzwerks „Kleine Forscher Hamburg“, Dr. Bettina Schmidt und Sabine Stüttgen, ab sofort ihr Büro. Von hier aus wollen sie verstärkt Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte der Hansestadt weiterbilden. „Die Idee hinter dem ‚Haus der kleinen Forscher‘ ist, Fragen der Kinder aufzugreifen und sie beim Entdecken zu begleiten“, erzählt Dr. Bettina Schmidt. Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung ergänzt: „Das pädagogische Konzept von Phorms beginnt mit der Aussage: ‚Bei uns lernen Kinder und Jugendliche die Welt zu verstehen‘. Wir haben dasselbe Ziel, darum verfolgen wir es gemeinsam. Wir wissen, dass wir in Kooperationen stärker sind als alleine. Das ‚Haus der kleinen Forscher‘ ist Phorms Hamburg sehr dankbar dafür, dass der Campus Hamburg uns unterstützt.“

Kinder selbst entdecken lassen
Am Phorms Campus Hamburg können die Kinder selbst forschen und experimentieren. „Wir versuchen somit auch langfristig zur Nachwuchssicherung der entsprechenden Berufsfelder beizutragen“, sagt Schulleiter Dr. Karl-Heinz Korsten, dem es als promovierter Biologie- und Chemie-Lehrer sehr am Herzen liegt, dass sich viele Kinder für Naturwissenschaften begeistern. „Kommunikation“ ist dieses Jahr Schwerpunktthema der deutschlandweiten Initiative „Haus der kleinen Forscher“. „Das passt hervorragend zu uns, weil wir eine immersiv-bilinguale Kita und Schule sind und weil Digitalisierung für uns eine ganz wichtige Rolle spielt“, so Dr. Karl-Heinz Korsten. Alle Klassenräume sind mit interaktiven, beschreibbaren Whiteboards ausgestattet, an denen Lehrer und Schüler im Internet recherchieren und Programme bedienen können. Jeder Schüler hat darüber hinaus Zugang zu einem Laptop, im Jahrgang 2 arbeiten die Schüler zudem am Tablet-PC.

Bislang wurden durch die Initiative mehr als 30.000 Erzieherinnen und Erzieher fortgebildet.

Infos zum Kooperationspartner Phorms Hamburg auf: www.hamburg.phorms.de

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Pollen im Anflug

Pollen im Anflug

Eigentlich sollte der Frühling Kinderaugen zum Strahlen bringen. Doch leider schniefen und leiden immer mehr Kinder und die Augen beginnen bei...
WEITERLESEN

Lies mal!

Lies mal!

Vy macht große Augen als er liest, was Vulkane sind. Die Geschichte über Feuer speiende Berge begeistern den Achtjährigen.


WEITERLESEN