SuperBuch macht Kindergeschichten zum dreidimensionalen Lesehighlight

Die beliebtesten Kinderbücher erleben eine digitale Renaissance und werden zu interaktiven Abenteuerwelten

SuperBuch macht Kindergeschichten zum dreidimensionalen Lesehighlight

Foto: StoryDOCKS

Seit dem 10. März bekommen die spannendsten und besten Kinderbücher eine digitale, kostenlose Augmented Reality-Erweiterung, die es in sich hat.

Mit SuperBuch, entwickelt von der Verlagsgruppe Oetinger und der TigerBooks Media GmbH, werden erstmals 18 bekannte Kindergeschichten von neun deutschsprachigen Kinderbuchverlagen zum interaktiven, dreidimensionalen Lesehighlight. Ob Pettersson und Findus, Lars der Eisbär, Urmel, Prinzessin Lillifee, Janosch oder die Olchis – SuperBuch ist der Schlüssel zu einer neuen, multimedialen Erlebniswelt. Dank der kostenlose TigerBooks-App, erhältlich bei Google Play oder iTunes, können die einzelnen Seiten der Bilderbücher ganz einfach mit der Smartphone- oder der Tablet-Kamera erkannt werden. Und schon geht’s los: Hinter jeder Buchseite verbergen sich faszinierende 3DFeatures, atmosphärische Sounds und liebevoll gestaltete Animationen.

SuperBuch: Das sind zwei Produkte in einem

Mit SuperBuch können Kinder ihre Lieblingsgeschichten nicht nur ganz klassisch lesen, sondern auch über dreidimensionale Funktionen, animierte Szenen und viele einzigartige, interaktive Elemente staunen. Dabei setzt SuperBuch bewusst auf die Kraft altbewährter Illustrationen, eröffnet den Kindern aber gleichzeitig eine Welt mit einer komplett neuen, digitalen Ästhetik. Hinzu kommen viele weitere Gadgets, die SuperBuch zu einem wahren Abenteuer für kleine Entdecker machen: Über einen Freeze Button können einzelne Sequenzen gehalten werden, die Sounds und Animationen laufen aber weiter. Eine Wordhighlighting-Funktion markiert die vorgelesenen Textzeilen und hilft beim Mitlesen und Lesen lernen. Quizfragen zu den einzelnen Geschichten, Finde-den-Fehler-Spiele, Reim-Spiele und knifflige Suchbilder runden das Angebot von SuperBuch ab.

SuperBuch ist seit dem 10. März in jeder gut sortieren Buchhandlung zu finden. Jedes teilnehmende Buch ist mit einem aufmerksamkeitsstarken Sticker inklusive Erklärung gekennzeichnet und wird für den üblichen Ladenverkaufspreis angeboten. Für den Kunden entstehen keine Mehrkosten. Wer einen der betreffenden Titel bereits zu Hause im Bücherregal stehen hat, darf sich freuen: Die SuperBuch-Technik ist auch auf bereits gekaufte Bücher anwendbar.

Mehr Informationen gibt es auf: www.superbuch.de

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com: