Deichmann-Förderpreis für Integration in Hamburg

Personen von links nach rechts: Ties Rabe (Senator für Schule und Berufsbildung), Gloria Boateng (Erste Vorsitzende), Julia Flad (Projektkoordination)

Deichmann-Förderpreis für Integration in Hamburg

Foto: Deichmann

Der Verein SchlauFox e.V. aus Hamburg wird vom Senator für Schule und Berufsbildung, Ties Rabe, als Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises für Integration ausgezeichnet.

Bei SchlauFox e.V. betreuen mehr als 150 ehrenamtliche Helfer pro Jahr rund 400 sozial benachteiligte und geflüchtete Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 21 Jahren. Die unterschiedlichen Programme fördern die Kinder in den Bereichen Kultur, Begleitung zum bevorstehenden Schulabschluss sowie Gesundheits- und Ernährungsbildung. Zudem werden sie von ihren Mentoren auf ihrem Weg zum Schul- oder Ausbildungsabschluss begleitet und kontinuierlich unterstützt. „In ihren Mentoren finden die Jugendlichen Menschen, die für sie da sind, ihnen zuhören und sie motivieren“, sagt Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung. Zusammen mit Silke Janssen vom DEICHMANN-Förderpreis überreichte er eine Urkunde sowie das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Essen, 1. September 2016. Seit zwölf Jahren engagiert sich DEICHMANN für die berufliche Integration von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Ausgezeichnet werden Initiativen, die auf verschiedenen Ebenen helfen, Kinder und Heranwachsende in Beruf und Gesellschaft einzugliedern. Der Preis hat besonders Menschen mit Migrationshintergrund im Blick. Ausgezeichnet werden Projekte, die nachhaltig und kreativ mithelfen, jungen Menschen den Weg ins Berufsleben zu ebnen.

Leuchtende Zukunft

Im Rahmen von Projekten wie „Ankerlicht“, das sich besonders um geflüchtete Kinder und Jugendliche kümmert, werden junge Menschen beim Lernen unterstützt und auf ihrem Weg zum Abschluss von Schule oder Ausbildung begleitet. Das Programm begleitet junge Geflüchtete in internationalen Vorbereitungs- und Regelklassen durch ein einjähriges 1:1-Mentoring mit dem Ziel, ihnen den Anschluss an den laufenden Unterricht, den ersten oder zweiten Schulabschluss oder eine Ausbildung zu ermöglichen.

Das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung soll mit dem Projekt „Plietsche Kinderküche“ geschärft werden. Angeboten werden Kochkurse, Aktionen zum Thema Ernährung und Informationsveranstaltungen für Kinder und Eltern. In dem Projekt „Varia Kultur“ wird Kunst als Methode für den interkulturellen Dialog sowie zur Integration in der Schule eingesetzt.

„Auf diese Weise setzen sich die Kinder künstlerisch mit ihrem Lebensraum sowie ihrer Herkunft auseinander, die Heterogenität in der Klasse wird hervorgehoben“, erklärt Julia Flad von SchlauFox e.V. das Konzept. „Der interkulturelle Austausch, das Verständnis und die Wertschätzung für die eigene und die gemeinsame Kultur sind – insbesondere in der Schule – der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration.“

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Interview: Sarah Wiener

Interview: Sarah Wiener

Eigentlich lebt sie den „American Dream“ – vom Tellerwäscher zum Millionär: Die Österreicherin Sarah Wiener verlässt das Internat ohne...
WEITERLESEN

Kolumne: Reden ist Silber

Kolumne: Reden ist Silber

Kinder lernen schnell. Zwischen dem ersten gebrabbelten „Mama“ und dem ersten Schimpfwort liegen oft nur ein paar Jahre. Viel zu wenig Zeit...
WEITERLESEN