Die Welt zu Hause erleben

Die Welt zu Hause erleben

Fotos: AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Einen Schüler aus einem anderen Land aufzunehmen bietet einer Familie die einzigartige Möglichkeit, eine andere Kultur im eigenen Zuhause kennenzulernen. Der „AFS - interkulturelle Begegnungen e.V." gilt als eine der ältesten und größten Organisationen für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen mit mehr als 60 Jahren Erfahrung im Gastfamilienprogramm.

Die etwa 700 Austauschschüler, die jährlich mit AFS in Deutschland sind und je nach Programm zwischen 6 und 11 Monate bleiben, stammen aus allen Teilen der Erde und sind zwischen 15 und 18 Jahre alt. Am stärksten vertreten sind derzeit junge Menschen aus Nord- und Südamerika sowie Asien.

Inspiration fürs Familienleben

Offenheit, Interesse an anderen Kulturen und die Bereitschaft, einen Jugendlichen ein Schul(halb)jahr lang als Familienmitglied bei sich aufzunehmen sind die wichtigsten Voraussetzungen an eine AFS-Gastfamilie. Mit dem internationalen Familienzuwachs wird die Geschichte, Kultur und Sprache des Gastkindes im täglichen Miteinander erlebbar. Auch der Blick auf die eigene Familie kann sich verändern, wenn die jahrelangen Familiengewohnheiten plötzlich auf die Lebenswelt eines Gastkindes stoßen. Aus diesem interkulturellen Austausch gehen beide Seiten als echte „Weltbürger“ mit einem tiefen Verständnis für die jeweils andere Kultur hervor.

Gastfamilie kann fast jeder werden

Klassische Familien, Paare ohne Kinder aber auch Senioren und Al- leinerziehende können Gastfamilie werden. Der Komfort der Wohnung oder die Höhe des Einkommens sind dabei zweitrangig. Viel wichtiger ist die Bereitschaft, einen jungen Menschen so zu Hause aufzunehmen, als wäre er das eigene Kind. Wärme, Geborgenheit und gegenseitiges Vertrauen sind besonders wichtig, wenn das Austauschjahr für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis werden soll. AFS gleicht vorab die Profile der Familien und Jugendlichen miteinander ab, um ein Gastkind zu finden, dessen Lebensweise, Vorstellungen und Temperament möglichst gut zur Familie passen.

AFS-Familien erhalten kein Geld für ihre Gastfreundschaft. Es gehört zu den Grundsätzen von AFS, dass sich alle Gastfamilien ehrenamtlich engagieren. Die Kosten für Schulweg, Schulbücher, einen Sprachkurs (je nach Vorkenntnissen), Versicherungen sowie notwendige medizinische Behandlungen erstattet AFS. Taschengeld und Geld für Kleidung erhalten die Gastschüler von ihren leiblichen Eltern. Für Verpflegung und Unterkunft oder gegebenenfalls familiäre Unternehmungen kommt die Gastfamilie auf.

Kenntnisse der Sprache des Gastkindes sind nicht erforderlich. Erfahrungsgemäß wird nach etwa drei Monaten schon recht gut auf Deutsch mit dem Gastkind kommuniziert. Das Gastkind muss kein eigenes Zimmer haben. Viele Gastkinder teilen das Zimmer mit den neuen Geschwistern und sind glücklich dabei. Einzige Voraussetzung: Es gibt ein eigenes Bett für den Gastschüler.

Jährlich kommen etwa 700 Austauschschüler aus der ganzen Welt nach Deutschland

„Es ist herrlich, zu beobachten, wie offen und vorbehaltlos unsere Kinder auf Menschen reagieren, die anders aussehen als sie oder eine andere Sprache sprechen, die sie nicht verstehen. Wir sind uns sicher, dass die positive Erfahrung mit ihren sehr unterschiedlichen AFS-Gastgeschwistern ihr Leben nachhaltig positiv beeinflusst. Sie haben keine Berührungsängste mit anderen Kulturen, Sprachen, Menschen - für uns Eltern ein tolles Gefühl."
Gastfamilie Zimny

Gastfamilie werden - so gehts:

1. Ausfüllen des Vorstellungsbogens für Gastfamilien unter www.afs.de/gastfamiliewerden

2. Bewerbung senden an die Geschäftsstelle in Hamburg: AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., Postfach 50 01 42, 22701 Hamburg.

3. Kennenlerngespräch

4. Vorbereitungsveranstaltung

5. Während des Austauschs: Unterstützung und Begleitung durch persönliche Ansprechpartner vor Ort, lokale AFS-Treffen, Gastfamilien-Workshop

6. Möglichkeit zu ehrenamtlichem Engagement: Weitergabe der Erfahrungen an andere Gastfamilien, zum Beispiel als Betreuer

Kontakt
AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Friedensallee 48 · 22765 Hamburg
Tel.: 040 399222-0
Fax: 040 399222-99
E-Mail: info@afs.de
Internet: www.afs.de

Spenden
Auch Privatpersonen können Mittel für Stipendien zur Verfügung stellen oder die Vereinsarbeit fördern. AFS freut sich über jede einzelne Spende:
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSW DE33 HAN
IBAN: DE63 2512 0510 0009 4444 85

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Ostern in aller Welt

Ostern in aller Welt

Wie feiern Kinder Ostern in Ghana, Peru oder Ägypten? Wir haben uns bei den SOS-Kinderdörfern in vielen Ländern umgehört und Erstaunliches...
WEITERLESEN