Filmtipp: Der 7bte Zwerg

Seit 25. September im Kino

Filmtipp: Der 7bte Zwerg

drei-Freunde Filmverleih

7 Zwerge. Ein 18. Geburtstag. 2 Drachen (ein echter und eine miese Eisfee). 1 Kuss oder 100 Jahre Tiefschlaf. Das sind die Zutaten, um große Märchen zu erzählen. Allerdings reicht schon 1 sehr kleiner Zwerg, um darin für völliges Chaos zu sorgen …

Große Aufregung auf dem Schloss von Fantabularasa: Prinzessin Rose feiert ihren 18. Geburtstag. Die Sicherheitsvorkehrungen sind gewaltig; denn erst um Mitternacht, wenn Rose volljährig ist und sich an keinem spitzen Gegenstand verletzt hat, ist auch ein alter Fluch zu Ende. Kein Wunder, dass Papa „sein Dornröschen“ von Kindesbeinen an in eine Ritterrüstung steckt. Zu groß ist die Angst, dass sie sich verletzt und das ganze Schloss in einen 100-jährigen Tiefschlaf verfällt.

Davon ahnen Bubi, Cooky, Sunny, Speedy, Tschakko, Ralfie und Cloudy nichts, als sie sich zur großen Feier im Schloss aufmachen – das wird eine fabelhafte Nacht, freuen sich die 7 Zwerge! Doch niemand hat mit der niederträchtigen Eisfee Dellamorta gerechnet. Sie hatte Rose bei ihrer Taufe verwünscht und kann sich natürlich nicht damit abfinden, dass ihr Fluch sich in Luft auflösen soll. So schleicht sie sich ebenfalls auf die Feier …

Es kommt, wie es kommen muss. Bubi, der kleinste Zwerg, der nicht mal alleine seine Schuhe zubinden kann, ist einfach ein Schussel. Versehentlich löst er einen geheimen Mechanismus im Ring der bitterbösen Eisfee Dellamorta aus und das ganze Schloss friert ein. Die Zwerge können sich in letzter Sekunde über eine Notrutsche retten. Von schlechtem Gewissen geplagt, möchte Bubi natürlich alles wieder gutmachen. Doch nur ein Kuss der wahren Liebe kann den Fluch lösen. So machen sich die Zwerge heldenhaft auf die Suche nach Jack, dem Küchenjungen. Er ist die große Liebe von Rose und wurde von Dellamortas Drachen namens Burner entführt – die fintenreiche Eisfee wollte bei ihrer Aktion auf Nummer sicher gehen. Schließlich erreichen sie Dellamortas Festung und müssen über ihre Zipfelmützen hinauswachsen, wenn sie Fantabularasa für immer retten wollen …

Der Wald öffnet seine Wipfel und lüftet am 25. September 2014 ein märchenhaftes Geheimnis: Die sagenhaften Zwerge Bubi (Otto Waalkes), Cooky (Gustav Peter Wöhler), Sunny (Ralf Schmitz), Speedy (Martin Schneider), Tschakko (Mirco Nontschew), Ralfie (Norbert Heisterkamp) und Cloudy (Boris Aljinovic) erleben ihr drittes Kinoabenteuer – und diesmal in einem völlig neuen Gewand! Computeranimiert und in 3D machen sie sich auf, die hübsche Prinzessin Rose auf ihrem Schloss von Fantabularasa von einem eiskalten Fluch zu befreien. Dass die 7 ihre Meinung nicht immer unter eine Zipfelmütze kriegen, versteht sich bei diesen Charakterköpfen ja von selbst …

DER 7BTE ZWERG ist eine Gemeinschaftsproduktion von Zipfelmützen Film und Cinemendo mit Erfttal Film, TransWaal Film, CC Medien, VIP Medienfonds 2, VIP Medienfonds 4B, Rialto Film, MMC Independent und Universal Pictures Productions in Kooperation mit Europool. Der Film wird gefördert von FFA, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, FFF Bayern, nordmedia, HessenInvestFilm und Deutscher Filmförderfonds. Douglas Welbat, Bernd Eilert und Otto Waalkes fungieren wieder als Produzenten – wie schon bei den beiden Realfilmen 7 ZWERGE – MÄNNER ALLEIN IM WALD (2004) und 7 ZWERGE – DER WALD IST NICHT GENUG (2006), die zusammen mehr als 10 Millionen Besucher in die Kinos locken konnten. Universal Pictures International Germany übernimmt den Vertrieb des CGI-Films, der drei-freunde Filmverleih wird den Film mit Unterstützung von CineVista Film am 25. September in die deutschen Kinos bringen.

Reinschauen lohnt sich!

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

"Kwatro"

Suchen, finden, spielen, punkten. Im Spiel werden Kartenreihen gebildet, bei denen Farbe, Form und Zahl entweder überall gleich oder komplett...
WEITERLESEN