Essen muss Spaß machen!

Essen muss Spaß machen!

Warum wollen Kinder meistens nur Dinge essen, die Eltern am liebsten vom Speiseplan streichen würden und wie bekommen wir Gesundes in die lieben Kleinen? ALSTERKIND sprach mit Prof. Dr. Silya Ottens, Professorin für Ernährungswissenschaften und Ernährungsgewerbe an der „Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg“.

Die meisten Kinder essen am liebsten Fischstäbchen, Ham- burger, Pommes und Co. Nicht gerade das Gesündeste. Wie sollten Eltern damit umgehen?
Unsere Vorfahren brauchten viel Energie, um zu überleben, daher lieben Kinder von Natur aus alles Fettige und Zuckrige. Zwischendurch ist es auch in Ordnung. Doch es darf nicht zum Alltag gehören. Zu Hause lernen Kinder, was gesunde Ernährung ist, daher sollte auf dem täglichen Speiseplan auch was Gesundes stehen.

Viele Kinder mögen jedoch keinen Salat, Obst und Gemü- se. Wie können Eltern Gesundes schmackhaft machen?
Für ein Kind ist das Wort „gesund“ eine leere Worthülse und sollte gemieden wer- den. Wir sagen dem Kind, der Lolli ist ungesund, er macht die Zähne kaputt und macht dick. Das Kind isst den Lolli und was passiert? Er schmeckt super, die Zähne sind unversehrt und dicker ist das Kind auch nicht geworden. Kinder können nicht langfristig denken und daher ist „gesund“ meist nur ein anderes Wort für „Verbot von Leckerem“.

Wie können Eltern dann vorgehen?
Immer wieder Salat und Ge- müse anbieten. Studien zeigen, dass bloßes Anbieten Präferenzen erzeugt. Also kein Extragericht für das Kind und immer wieder zum Probieren ermuntern.

Was sind die größten Fehler beim Versuch, Kinder zur ge- sunden Ernährung zu erziehen?
Zwang und Inkonsequenz. Wenn ein Kind mal nicht essen will, kein großes Ding draus machen. Oftmals wid- men die Eltern dem Essen zu viel Aufmerksamkeit. Besser ist es, Kinder mit ein- zubeziehen, bei der Essenswahl, beim Kochen und beim Tischdecken.

Wie sieht es mit Naschen aus? Verbieten oder feste Zeiten vereinbaren?
Das muss jede Familie für sich entscheiden. Naschis sollten nicht als Belohnung eingesetzt werden. Nur mal als was Nettes zwischen- durch. Als Faustregel gilt, 10% der Tagesenergie kann durch Süßes kommen. Dazu gehören aber auch Nutella und Co.
Viele Eltern versuchen Zucker zu vermeiden und süßen lieber mit Honig oder Agavendicksaft ... was am Ende völlig egal ist. Für den Darm und die Zähne macht es keinen Unterschied. Auch die Kalorienzufuhr ist gleich.

Was ist das Wichtigste beim Thema Essen für und mit Kindern?
Essen muss Spaß machen! Die Mahlzeiten sollten als Familienzeit und als was Schönes erlebt werden. Ohne Kämpfe und Streit. Das Essen selbst soll- te bei Tisch nicht thematisiert werden.

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Lachen ist gesund!

Lachen ist gesund!

Es ist ein Krankenhaus, doch es wird gelacht, geträllert und getanzt - denn die Clownvisite steht an! Eine humorvolle Abwechslung im tristen...
WEITERLESEN

Wintergeburtstage

Wintergeburtstage

Winterkinder aufgepasst – wir haben die heißesten Tipps für Feiern in der kalten Jahreszeit. Hier sind unsere Vorschläge, damit euer...
WEITERLESEN