Fremdsprachen für Kinder

6500 SPRACHEN AUF DER WELT - LERNST DU NOCH ODER SPRICHST DU SCHON?

Fremdsprachen für Kinder

Rawpixel - Fotolia.com

Spanisch im Kindergarten, Englisch ab der 1. Klasse – die Globalisierung hält Einzug in die Kinderzimmer, Fremdsprachen werden auch für Kids immer mehr zum Thema. Im Frühjahr 2003 haben die Staats- und Regierungschefs der 15 EU-Staaten bei ihrem Gipfeltreffen in Barcelona beschlossen, dass alle EU- Bürger künftig vom frühesten Kindesalter an zwei fremde Sprachen lernen sollen. Ziel soll ein „funktional angemessenes Niveau“ sein. Das heißt, dass Schulabsolventen wenigstens Diskussionen folgen, ihre Argumente vortragen, sicher lesen und sich in vielen verschiedenen Situationen sprachlich sicher ausdrücken können. So weit sind wir in Deutschland in der Regel noch nicht. ALSTERKIND hat sich umgesehen, wie Hamburg aufgestellt ist beim Thema Fremdsprachenerwerb für Kinder.

FREMDSPRACHEN – STRESS ODER CHANCE
"Überfordert sind Kinder nur, wenn Eltern zu viel wollen …“

Die meisten Eltern freuen sich riesig über das erste Wort, das ihr Kind spricht. Als nächstes wollen sie, dass es mit guten Deutschkenntnissen eingeschult wird. Und bestenfalls gleich noch eine zweite Sprache dazu.

ALSTERKIND fragte Prof. Dr. Monika Rothweiler, wie wichtig heutzutage ein Fremdsprachenerwerb ist, welche Rolle das Alter spielt und ob die Muttersprache darunter leiden kann. Dr. Monika Rothweiler ist Professorin an der Uni Bremen mit Schwerpunkt Spracherwerb bei kleinen Kindern und Mehrsprachigkeit.

Wie wichtig ist heutzutage das Erlernen von Fremdsprachen?
Fremdsprachen zu lernen ist heute unabdingbar. Doch es geht dabei nicht nur um wirtschaftlich wichtige Sprachen, wie Englisch oder vielleicht Chinesisch. Kinder, die zu Hause eine weitere Sprache neben Deutsch sprechen, sollten in dieser Sprache auch gefördert werden – auch wenn es keine Weltsprache sein sollte.

Welche Rolle spielt das Alter beim Fremdsprachenerwerb?
Noch gibt es keine Forschungsergebnisse, die belegen, dass Kinder, die z.B. schon in der Kita Englisch hatten, am Ende ihrer Schullaufbahn auch besseres Englisch sprechen als Kinder, die später angefangen haben. Kinder holen schnell auf. Kinder, die früh einen umfangreichen Kontakt zu Fremdsprachen haben, entwickeln in diesen Sprachen ein Sprachverständnis, das sicherlich für den Fremdsprachenerwerb in der Schule von Vorteil ist. Auch für den Zugang zu Tonsprachen ist der frühe Kontakt hilfreich.

Was sind Tonsprachen?
Im Chinesischen z.B. werden Bedeutungsunterschiede von Wörtern teilweise über sogenannte Töne ausgedrückt. Um dafür ein Gehör zu bekommen und es entsprechend umsetzen zu können, muss man als Kind zu Muttersprachlern Kontakt haben. Als Erwachsener ist das kaum mehr erlernbar.

Wie finden Kinder den besten Zugang zu Fremdsprachen?
Kinder gehen ökonomisch mit ihren sprachlichen Fähigkeiten um: Spricht nur die Erzieherin eine Fremdsprache – und zudem Deutsch – gibt es keinen Grund, diese Sprache zu lernen. Das beste Umfeld für den Erwerb einer Fremdsprache in der Kita oder Grundschule ist tatsächlich ein bilinguales Umfeld. Nur dann sehen Kinder einen Sinn darin, eine andere Sprache zu sprechen.

Können Kinder von zwei oder mehr Sprachen überfordert sein?
Nein. Forscher gehen sogar davon aus, dass Kinder in bestimmten Bereichen von einer Mehrsprachigkeit profitieren. Das Sprachbewusstsein ist auf jeden Fall größer. Überfordert sind Kinder nur, wenn Eltern zu viel wollen und zu viel fordern. Die größte Gefahr ist, die Motivation eines Kindes kaputt zu machen.

Kann die Muttersprache leiden?
Auch hier nein. Zu Hause wird ja die Muttersprache gesprochen. Wichtig ist nur, dass die Bedingungen stimmen, das heißt die jeweilige Sprache muss gut gesprochen werden und auf verschiedenen Kanälen vermittelt werden, wie in Gesprächen oder durch Vorlesen.

Informationen:

Die 10 meistgesprochenen Sprachen
1. Mandarin-Chinesisch 726 Mio.
2. Englisch 427 Mio.
3. Spanisch 266 Mio.
4. Hindi 182 Mio.
5. Arabisch 181 Mio.
6. Portugiesisch 165 Mio.
7. Bengali 162 Mio.
8. Russisch 158 Mio.
9. Japanisch 124 Mio.
10. Deutsch 121 Mio.
(Quelle: Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig)

Es gibt etwa 6.500 Sprachen auf der Welt
Viele der Sprachen werden nur von einer Minderheit gesprochen. Daher werden viele Sprachen verschwinden. Forscher des „Max-Planck-Instituts“ in Leipzig schätzen, dass es im Jahr 2200 nur noch 100 Sprachen geben wird. Aktuell spricht die Hälfte der Weltbevölkerung eine der 10 meistgesprochenen Sprachen. Die Top 3 sind Chinesisch, Englisch und Spanisch, Deutsch ist immerhin auf Platz 10 (siehe Tabelle).

Kita Kinderzimmer

Kita Kinderzimmer

Nicht nur die Kinder wachsen und gedeihen hier – auch die Anzahl der Einrichtungen der „Kita Kinderzimmer" schießen wie Pilze aus dem...
WEITERLESEN

Grundschulen in Hamburg

Grundschulen in Hamburg

Grundschulen im Wandel - an den 206 Hamburger Grundschulen hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert. Standard ist nun eine maximale...
WEITERLESEN

Schulmilch   

Schulmilch   

Ernährungsexperten, Pädagogen und Schulpolitiker schlagen Alarm: Immer  mehr Kinder gehen ohne...
WEITERLESEN

Ab ins Ausland

Ab ins Ausland

Hamburg ist mit Abstand das „weltoffenste“ Bundesland. Nach einer Studie des unabhängigen Bildungsberatungsdienstes „Weltweiser“ sind...
WEITERLESEN

Fremdsprachen in Kitas

Fremdsprachen in Kitas

Die Zahl der zweisprachigen Kindertageseinrichtungen steigt stetig. In den vergangenen zehn Jahren hat sich ihre Anzahl verdreifacht. Nach einer...
WEITERLESEN

Herausforderung Schule

Herausforderung Schule

Schulausflüge, Freunde fürs Leben finden, Streiche mit den Kumpeln, Spaß in der großen Pause, Weihnachtsbasteln – die Schulzeit...
WEITERLESEN