mitKids Aktivpatenschaften – Hamburger Kindern aktiv Zeit und Freude schenken

Seit Oktober 2010 ist Alida Gundlach, Moderatorin und Buchautorin, Botschafterin der „mitKids Aktivpatenschaften“.

mitKids Aktivpatenschaften – Hamburger Kindern aktiv Zeit und Freude schenken

Ein Besuch im Zoo, Hausaufgaben machen, gemeinsam backen oder kochen, über die Schule und Freunde reden – für Kinder ohne Bezugsperson oder aus belasteten Familien ist das oft fremd. Daher hat Ingrid Ehlerding 2006 in Hamburg die „mitKids Aktivpatenschaften“ ins Leben gerufen. Die Stiftung vermittelt Hamburger Kinder zwischen zwei und neun Jahre, die aufgrund ihrer familiären Situation besondere Zuwendung brauchen. Die Paten werden zur Bezugsperson, indem sie sich verlässlich einmal die Woche mit dem Patenkind treffen. Seit dem Projektstart haben sich über 180 Kinder in der Hansestadt und Umgebung über Paten gefreut. Der Bedarf ist groß und neue Paten werden ständig gesucht!

Wie sind Sie auf die „mitKids Patenschaften“ der Ehlering Stiftung gestoßen?
Bei der Recherche für mein Buch „Miteinander oder gar nicht“, in dem es um das Miteinander in der Gesellschaft geht und wie jeder sich engagieren kann, bin ich auf die Ehlerding Stiftung als förderungswürdige Institution gestoßen. Als Frau Ehlerding, die selbst Patin 5 türkischer Kinder war, mich ansprach, war ich sofort dabei.

Was gefällt Ihnen an dem Projekt?
Kinder brauchen eine Bezugsperson, die ihnen Zuverlässigkeit, Freude und Halt gibt. Die bekommen sie hier. Für die Paten ist es eine Kraftquelle und sie werden sinnvoll bereichert, wenn sie sehen, wie sich die Kids entwickeln. Außerdem macht so ein Engagement Spaß.

Was sagen Sie Menschen, die sich engagieren wollen aber nicht wissen wie?
Engagement ist wichtig! Wofür ist egal. Geht es Ihnen gut, dann geben sie vom Glück ein Stück weiter. Jeder sollte in sich hinein hören, was ihm am Herzen liegt und dann schauen, was er im Rahmen der Möglichkeiten dafür tun kann. Es gibt genug Bereiche, in denen Hilfe benötigt wird. Sind Kinder Ihnen besonders nah, sind die „mitKids Patenschaften“ eine großartige Sache.

Was sollten Menschen mitbringen, die gern Pate werden wollen? Verlässlichkeit! Das ist der zentrale Punkt, der den Kindern in der Regel fehlt. Wenn man Kindern etwas verspricht, muss man es halten. Wurde also Donnerstag, 14 Uhr als Zeitpunkt für ein Treffen ausgemacht, muss es dann auch stattfinden. Wer sich nur irgendwann mal für eine Stunde unregelmäßig engagieren will, ist als Pate nicht geeignet.

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

CD-Tipp: Märchen

CD-Tipp: Märchen

Berühmt wurde die Schwedin Astrid Lindgren mit „Pippi Langstrumpf“, doch genauso toll sind ihre Märchen. So tauchen Petra und Peter, zwei...
WEITERLESEN

"Kwatro"

Suchen, finden, spielen, punkten. Im Spiel werden Kartenreihen gebildet, bei denen Farbe, Form und Zahl entweder überall gleich oder komplett...
WEITERLESEN