Natur in der Stadt

Naturerlebnisse für Familien – Feste, Märkte & Aktionstage

Natur in der Stadt

In Hamburg gibt es trotz Großstadt für die ganze Familie viele Möglichkeiten, Natur zu erleben. Wir zeigen Ihnen die schönsten ...

Schafschurfest - kunterbuntes Familienfest mit Schafschur und Imkertag

Am Sonntag, den 28.5. geht es den Schafen von 11 bis 17 Uhr auf „Gut Karlshöhe" an die Winterwolle. Bei der Schur wird alles rund ums Schaf kommentiert und jedes Kind bekommt Wolle zum Mitnehmen. Auch die frisch geborenen Lämmchen können bestaunt und betüddelt werden. Dazu gibt es Info-Stände und rund 15 Aussteller präsentieren Selbstgemachtes, Kräuter und Pflanzen, Schmuck und nachhaltige Kinderprodukte. An kleinen Stationen darf gebastelt, gefilzt und getöpfert werden. Es gibt Kinderschminken und ein Glücksrad. Die Hamburger Schmiedejungs zeigen eindrucksvoll ihre feurigen Künste und Schauspieler vom „Galli“-Theater belustigen die Gäste in einem „schafen" Walking-Act. Dazu gibt es Flammkuchen, Bio-Grillwurst, Waffeln, Eis und Kuchen. Die Imker von „Gut Karlshöhe" informieren über die Karlshöher Bienen und bieten den leckeren Honig an.

Kosten für die Schafschur: Erw. 2.50€, Kinder 1€., sonst freier Eintritt Zeiten für die Schafschur: 12-12:45 Uhr, 13:15-14 Uhr, 14:30-15:15 und 15:45-16:30 Uhr.

„Gut Karlshöhe" ist Hamburgs Bildungs- und Freizeitort für nachhaltige Lebensart. Zu den besonderen Angeboten zählt die Natur- und Klimaschutzausstellung „jahreszeitHAMBURG“.

Gut Karlshöhe - Karlshöhe 60 d, 22175 Hamburg • Tel. 6370249-0 • www.gut-karlshoehe.de

Lehmbauaktion iN Wilhelmsburg

In Wilhelmsburg finden vom 23.5 bis 18.6. jeweils Di-So, 9:30-17 Uhr die großen Lehmbau-Aktionen des Vereins „Bunte Kuh e. V.“ statt. 3-4 Wochen lang können fantasievolle Skulpturen und ganze Räume aus Lehm im Freien unter einem großen offenen Zelt gebaut werden. Dabei unterstützen Künstler und Pädagogen. Zum Abschluss am 18.6. wird ein großes Familienfest von 15-18 Uhr gefeiert. Danach können die Bau- und Kunstwerke noch 2 Wochen lang in einer Ausstellung bewundert werden.

Bunte Kuh e.V. Große Brunnenstraße 75, 22763 Hamburg • Telefon: 39905431 • www.buntekuh-hamburg.de

Vogelforschung live - NABU Forschungsstation "Die Reit"

Am 3.9. von 10-16 Uhr findet auf der Forschungsstation des Naturschutzsbundes (NABU) bei Bergedorf ein großes Familienfest statt. Dann gibt es die Gelegenheit, den Vogelexperten bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Für Kinder gibt es betreute Naturerlebnisspiele.

Forschungsstation Die Reit, Reitbrooker Westerdeich 68, 21037 Hamburg Telefon: 7372438 oder 6970890 • www.nabu-hamburg.de

Kranichfest im Duvenstedter Brook - NABU Hamburg

Alljährlich im Sommer veranstaltet der Naturschutzbund (NABU) sein beliebtes Kranichfest beim „ BrookHus" im Duvenstedter Brook. Neben Informationen über die Naturschutzarbeit erwartet die Besucher viele unterhaltsame Mitmachangebote und Aktivitäten für große und kleine Naturschützer.

BrookHus, Duvenstedter Triftweg 140, 22397 Hamburg • Telefon: 6072466 • www.hamburg.nabu.de

Obstblüte, Kirschblüte, Pflaumen- und Apfelernte im Alten Land

Jeden Samstag und Sonntag können Familien mit der Altländer Bimmelbahn, bei einer Entdeckertor mit dem Fahrrad oder mit dem Obsthofexpress das Alte Land erkunden inkl. Obsthofführungen, frischer Seeluft und vielen Obstplantagen.

Tourismusverein Altes Land e.V. • Osterjork 10, 21635 Jork • Tel: 04162-914755 • www.mein-altes-land.de

Fledermausexkursion – Noctalis – Welt der Fledermäuse direkt am Kalkberg

Spannend wird's im Sommer bei „Noctalis": Auf vier Etagen kann man hier die faszinierende Welt der Fledermäuse mit allen Sinnen entdecken. Frei nach dem Motto: Sehen und Hören, Anfassen und Ausprobieren. Im „Noctalis" ist es dunkel: Mit der Taschenlampe in der Hand kann eine künstliche Höhle erkundet werden oder man wandelt durch den Nachtwald mit seinen geheimnisvollen Geräuschen. Über 100 tropische Fledermäuse zeigen akrobatische Flugmanöver und lassen sich beim Fressen ihrer Leibspeise Bananen beobachten, ebenso wie das zahme Riesenflughund-Weibchen Foxi, das schon Mal auf dem Rücken der Tierpflegerin in der Ausstellung unterwegs ist sowie weitere Exoten. Im Sommerhalbjahr ist die Ausstellung in Kombination mit einer Höhlenführung ein toller Familienausflug.

Fledermaus-Zentrum GmbH • Oberbergstraße 27, 23795 Bad Segeberg • Telefon: 04551-80820 • www.noctalis.de

Auch toll

Tag der kleinen Forscher

Wie viele Bäume sind ein Wald? Welche Tiere leben in unserer Stadt? Am 19. Juni ist „Tag der kleinen Forscher“ unter dem Motto: „Zeigst du mir deine Welt?“, der bundesweite Mitmachtag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.
Infos, kostenfreie Anregungen, Materialien und Forscherideen auf www.tag-der-kleinen-forscher.de

Open Art

Bis zum 30. Juni wird es bunt und tierisch auf dem Überseeboulevard: Der renommierte Starfotograf Art Wolfe stellt er unter dem Titel „Meisterhaft getarnt“ erstmalig insgesamt 50 großformatige Fotografien in der HafenCity aus. Mit spannenden Motiven verwandelt der Künstler aus Seattle den Überseeboulevard zwischen Elbe und Speicherstadt in eine tierische Open-Air-Galerie.

DIY – Natur- und Tierschutz leicht gemacht

Im Garten oder auf dem Balkon lassen sich viele Dinge für die heimische Tierwelt nutzbringend verwenden. Man braucht dazu kein Geld, sondern nur ein paar Ideen.

Nistkästen für Vögel selber bauen

Auf der Suche nach einer passenden Bleibe haben viele Tiere um natürliche Brut- und Niststätten zu kämpfen. Künstliche Nisthilfen kann man besonders gut mit Kindern bauen und ihnen so zeigen, dass man mit einfachen Mitteln Tieren helfen kann. Außerdem stellt sich schnell ein Erfolgserlebnis ein, denn einen Vogel beim Nestbau oder bei der Fütterung seiner Jungen zu beobachen, ist ein wahres Naturschauspiel.

Material: 220 Millimeter dicke, ungehobelte Bretter aus Eichen-, Robinien- oder Lärchenholz oder Kiefern- oder Fichtenbretter, statt Nägel besser Schrauben verwenden.
Anleitung: Der Boden des Nistkastens muss mindestens 12x12 cm Fläche bieten. Etwa fünf Millimeter breite Löcher zur Belüftung in den Boden bohren. Zum Schutz vor Feuchtigkeit und Pilzbefall die Außenwände mit Leinöl bestreichen. Zum Schutz vor Katzen die Lochunterkante bei einem Höhlenbrüterkasten mind. 17 cm über den Kastenboden ansetzen. Den Nistkästen in zwei bis drei Meter Höhe aufhängen. Das Einflugloch sollte nach Südosten ausgerichtet sein. Nisthilfen am besten im Herbst anbringen, damit Vögel und Insekten sie zum Überwintern nutzen können.

In einer Infozentrale, Klaus-Groth-Straße 21, 20535 Hamburg-Borgfelde berät der NABU Hamburg über den Bau von Nistkästen. Hier gibt es auch fertige Nisthilfen und Wohnhöhlen zum Verkauf (Di-Do 14-17 Uhr).

Bienen auf dem eigenen Balkon

In Deutschland gibt es über 500 Arten von Wildbienen. Sie leben nicht in Staaten wie die Honigbienen, sondern einzeln, und sie sind für den Menschen völlig harmlos. Viele dieser Wildbienen leben in morschem Holz, in Lehmwänden, in hohlen Stängeln und ähnlichen Materialien. Man kann sie durch verschiedene leicht herzustellende Nisthilfen, die man möglichst regengeschützt an einer besonnten Wand anbringt, gezielt ansiedeln.

• Für holzbewohnende Wildbienen bohrt man in Hartholzscheiben (Eiche oder Buche, kein Nadelholz!) Gänge von zwei bis acht Millimetern Durchmesser.
• Anderen Arten kann man mit Lehm gefüllte Lochziegel anbieten oder aber gebündelte Schilfhalme, Brombeerruten oder Holundertriebe.

Wichtig: passendes Nahrungsangebot: Bei Bienen beliebte Nektarquellen, die sich gut auf dem Balkon halten, sind verschiedene Glockenblumenarten, Schwertalant, Färberkamille, Schafgarbe, Wollige Strohblume, Thymian, Resede, Blaukissen, Ziertabak, auch Küchen- und Gewürzkräuter wie Salbei, Melisse, Fenchel u.a. Übrigens: Auch Schmetterlinge kann man mit einem bunten Blütenensemble leicht auf den Balkon locken, etwa mit Sommerflieder, der gut als Kübelpflanze gedeiht. Und Hummeln lieben Kugeldisteln.

Ein Unterschlupf für Tiere

• Locker aufgeschichtete Stammstücke und dicke Äste sowie Reisighaufen aus Obstbaum- oder Heckenschnitt bieten ideale Quartiere für Igel, Blindschleichen und Vögel. Am besten in eine bestehende Hecke integrieren und mit Dornsträuchern umpflanzen.
• Alte Gehwegplatten dienen als Unterschlupf für Kröten und anderes Kleingetier. Einfach die Platten so auf Kanthölzer oder Ziegelsteine legen, dass nur eine Kante frei bleibt.
• Auch Ziegelsteine sind spalten- und lückenreiche Trockenstandorte für Pflanzen und zahlreiche Kleintiere, wie Insekten, Spinnen, Eidechsen oder Mauswiesel.

Wohin mit verletzten oder verwaisten Wildtieren?

Vögel und andere Wildtiere: Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins, Süderstraße 399, 20537 Hamburg, 24-Stunden-Tierrettungsdienst: Tel.: 222277, kontakt@hamburger-tierschutzverein.de, Fundtierannahme: täglich 0 bis 24 Uhr

Wassergeflügel: „Schwanenvater“ Olaf Nieß, Tel.: 42804-2495

Eulen und Greifvögel: 
Peter Grell, Tel.: 6071701, Thilo Henckell, Tel.: 6072318

Fledermäuse: Fledermaus-Nottelefon: 0700-35333762 • (E-Mail: fledermausschutz@NABU-Hamburg.de

Eichhörnchen: ESA e.V., Nottelefon 0700-463762436, www.eichhoernchen-schutz.de

Igel: Komitee für Igelschutz e.V., Flaßheide 42, 22525 Hamburg, Tel.: 5404807, E-Mail: Igelverein-Hamburg@t-online.de, Igelverein-Hamburg@t-online.de • www.igelkomitee-hamburg.de

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Aktiv in den Frühling

Aktiv in den Frühling

Die ersten Blumen stecken ihre Köpfchen aus der Erde, an den Bäumen öffnen sich die ersten Knospen und auch am Eppendorfer Baum sprießt...
WEITERLESEN