„Chill deine base, Mum!“

Expertinnen-Tipp zum Muttertag - In 9 Schritten zu einer glücklicheren Mutter

„Chill deine base, Mum!“

Foto: Marie von Mallwitz Verlag

Kochen, Waschen, Elternabende … Kuchenbuffets hier, Kindergeburtstag da und „nebenbei“ noch Partnerschaft und Job: „Der Alltag als Mutter gerät gerne mal in den Schleudergang eines Hamsterrads und verselbständigt sich“, weiß Katharina Hofer-Schillen, Coach und Autorin des Bestsellers Die Mami Challenge. „Dann ist es höchste Zeit, sich die Kontrolle zurück zu holen und sich zu fragen, wie man leben will.“ Anlässlich des Muttertags verrät die Expertin, selbst Mutter zweier Kinder, ihre neun Schritte zu einem glücklicheren und entspannteren Leben als Mama:

1. Persönliche Werte erkennen
Hier geht es um die Frage: Passt mein Leben zu mir? Diese Übung hilft: Notieren Sie alles, was Ihnen wichtig ist, und ordnen Sie das nach Prioritäten. Die obersten fünf Dinge sind Ihre Hauptwerte und bestimmen Ihr Glücksgefühl. Sind sie im Lot, ist alles gut. Wenn nicht, ist es Zeit für Veränderungen, sonst entsteht ein Wertemangel, der unzufrieden macht.

2. Persönliche Bestandsaufnahme
Das Leben ist ganz okay, aber irgendwo drückt der Schuh? Die Folge ist Unzufriedenheit. Finden Sie heraus, in welchen Lebensbereichen es nicht rund läuft: Job, Kinder, Partnerschaft, Finanzen, Gesundheit oder soziale Kontakte? Definieren Sie den Ist-Zustand und Ihr Ziel: Ist die Diskrepanz groß, ist Handeln angesagt. Schon kleinste Veränderungen können viel bewirken. Zum Beispiel: Statt eine Diät zu machen, einfach zwei, drei Dinge wie Butter, süße Säfte oder Nudeln weglassen. Oder: Sie wünschen sich mehr Zeit mit Ihrem Partner? „Verabreden“ Sie einen fixen Tag im Monat.

3. Hilfe annehmen
„Das schaffe ich schon, nur nicht lästig sein“ – diese Gedanken haben Frauen leider sehr oft. Es ist kein Zeichen von Schwäche, sein Umfeld um Unterstützung zu bitten. Es schafft nicht nur enorme Erleichterung, sondern ist immer ein Geben und Nehmen, das beiden Seiten guttut. Bauen Sie sich ein Netzwerk aus mindestens fünf Menschen auf, die Ihnen zur Seite stehen. Das kann auch eine ältere Nachbarin sein, die viel Zeit hat, und gerne mal auf die Kleinen schaut.

4. Keep cool – Mut zur Lücke
Lieber gelassen als perfekt - wenn die Mami gechillt ist, tut das der ganzen Familie gut. Nehmen Sie aus selbstproduziertem Stress den Druck raus, denn meist sind es die eigenen Ansprüche, denen man hinterherjagt: Fertigpackung statt Bio-Muffins, saubere Klamotten wieder in den Schrank statt in die Waschmaschine. Trinken Sie in Ruhe einen Kaffee oder hören laute Musik, wenn die Kinder das Haus verlassen haben. Der Haushalt kann warten und die Devise sollte sein: Minimaler Einsatz mit maximalem Ergebnis.

5. Ärztechecks – Termine fixieren
Fixieren Sie am Anfang des Jahres alle wichtigen und planbaren Arzttermine. Damit können Sie einen großen Bereich innerlich abhaken – das bringt Wohlbefinden, Sicherheit und ein gutes Verantwortungsgefühl.

6. Zeitmanagement
Planen Sie am Sonntagabend Ihre Woche im Details durch. Haben Sie einen Partner, dann besprechen Sie das gemeinsam: Wer holt wann die Kinder ab etc. Das schafft Orientierung und Ruhe.

7. Qualität im Leben (freie Zeit mit schönen Inhalten füllen)
Vernachlässigen Sie nicht Ihre Bedürfnisse! Meist haben wir nicht zu wenig Zeit, sondern navigieren planlos an unseren Zielen vorbei – vorausgesetzt wir haben überhaupt welche. Schreiben Sie einzeln auf, welche Freizeitaktivitäten Sie fröhlich stimmen. Ein kurzer Anruf bei Ihrer liebsten Freundin, einen guten Kaffee trinken und sich dazu in den Garten setzen, ein Kinobesuch usw. Und dann: Einfach machen!

8. Schätzen Sie sich wert
Der wichtigste Mensch im Leben sind Sie, also behandeln Sie sich auch gut. Das sind bereits Kleinigkeiten wie den Tee aus einer schöner Porzellantasse zu trinken, gepflegt das Haus zu verlassen und sich Zeit nehmen für die eigenen Prioritäten.

9. Soziales Netzwerk
Qualitätszeit schaffen mit seinen Lieblingsmenschen: Verlieren Sie Ihre Freunde im Alltagstrubel nicht aus den Augen. Auch karikative Einsätze, anderen Menschen zu helfen, tut der eigenen Seele gut.

TIPP:
Zu allen Schritten gibt es Arbeitsblätter zum kostenfreien Download unter www.katharinahoferschillen.com

Die Mami-Challenge
Mit einem Vorwort von Dana Schweiger
19,90 €, 128 S., Hardcover
Marie von Mallwitz Verlag, München
ISBN 9783946297017

Über Katharina Hofer-Schillen

Katharina Hofer-Schillen (47) stellte ihr Leben vor mehr als 15 Jahren auf den Kopf, als sie ihren Job als Pressesprecherin von ProSiebenSat.1 in München kündigte und der Liebe wegen nach Kärnten in Österreich zog. Die gebürtige Freiburgerin leitet dort seit 2002 erfolgreich ihre eigene PR-Agentur. Zudem ist sie Autorin („Die Mami Challenge“, 19,90 Euro, Marie von Mallwitz Verlag, 2016) und Mutter von zwei Kindern. Als zertifizierter Coach gibt sie Seminare im Bereich Personality, Kommunikation und Business. Besonders am Herzen liegt ihr die Work-Life-Balance berufstätiger Mütter. Sie lebt für ihre Berufung, indem sie Frauen/Eltern ermutigt und inspiriert, neue Wege zu gehen. „Lebe, wer du bist“ ist bei ihr Programm und: „Nicht jammern, sondern ändern!“

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Paddeln in Plön

Paddeln in Plön

Vögel beobachten, die Landschaft genießen und alles vom Wasser aus. Und das nächste Eis (oder Kaffee) ist nie weit. Denn das Schöne beim...
WEITERLESEN

Mein Freund Pax

Mein Freund Pax

Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen - seitdem sind die beiden unzertrennlich.


WEITERLESEN