Hände für Kinder

Kurzzeitwohnen“ für Kinder mit Behinderung und deren Familien

Hände für Kinder

Foto: Hände für Kinder

Der Förderverein „Hände für Kinder“ in Hamburg gibt Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen ein Kurzzeit-Zuhause. Für sie stehen 12 Zimmer und ein Team aus Pflegekräften, Therapeuten und Pädagogen zur Verfügung. Das Tolle: Auch die Familien dieser jungen Gäste können sich im Neuen Kupferhof in Hamburgs nördlichstem Stadtteil in 14 weiteren Familienzimmern erholen und Kraft schöpfen.

Sich entspannen, schlafen, neue Impulse bekommen, lernen loszulassen, eigene Interessen zurückerobern, wieder in der Gesellschaft ankommen – die gesamte Familie soll gestärkt in den Alltag zurückkehren. Dafür wird die Betreuung der Gastkinder mit Behinderung, nach Abstimmung mit den Eltern, vom „Hände für Kinder"-Team übernommen.

Die kleinen Gäste sollen hier in ihrer Eigenständigkeit, Persönlichkeit und Mobilität gefördert werden. Den großen Gästen stehen die „Helfenden Hände" mit Rat und Tat, von Gesprächen bis hin zu Ausflugstipps, zur Seite. Mit der Überzeugung, ein Kurzzeit-Zuhause für Kinder mit Behinderungen zu gründen, die nicht dem Hospiz-Gedanken im Sinne einer lebenslimitierenden Erkrankung entsprechen. Es sollte von Beginn an eine Einrichtung werden, in der nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern – im Sinne einer integrativen und an den Bedürfnissen des Kindes in seinem Familienverbund ausgerichteten Kurzzeitbetreuung – auch deren Geschwister und Eltern wohnen können.

Der Kupferhof liegt im Norden Hamburgs zwischen dem Wohldorfer Wald und dem Naturschutzgebiet „Duvenstedter Brook“ im Stadtteil Wohldorf. Das „Hände für Kinder"-Team engagiert sich – im Vollberuf oder im Ehrenamt – mit Herz und Leidenschaft, mit Kompetenz und Verstand, mit Tatkraft und Verlässlichkeit dafür, dass der Familienverbund mit den Kindern insgesamt durchatmen kann, um Kraft zu schöpfen, neuen Mut zu fassen und Autonomie über die Situation zu gewinnen.

Die Kosten für die Unterbringung der Gastkinder übernehmen Sozialhilfeträger und Pflegekassen, maßgeblich die Eingliederungshilfe. Bei den Anträgen helfen die Mitarbeiter von „Hände für Kinder" gerne. Für ihren eigenen Aufenthalt zahlen die Familien „all inclusive“ pro Nacht als Elternteil 30 Euro, als Paar 50 Euro und für jedes Geschwisterkind von 2-18 Jahren 10 Euro. Der Verein „Hände für Kinder“ e.V. ist dem „Diakonischen Werk" als Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege angeschlossen, ist als gemeinnützig/mildtätig anerkannt und freut sich über jede Spende.

.
Botschafterin Ursula Schadt:

„Eltern von schwerst- oder mehrfach behinderten Kindern leisten Unglaubliches. Der Kupferhof gibt ihnen die Möglichkeit, wieder Kraft zu schöpfen, sich endlich wieder einmal um sich selbst und die gesunden Geschwisterkinder kümmern zu können. Manchmal sind es die auf den ersten Blick ganz einfachen Dinge wie eine ganze Nacht durchschlafen oder ein Buch lesen zu dürfen, die Eltern für die Dauer des Aufenthalts entlasten und ihnen Zuversicht und neue Energie für die physisch und psychisch fordernde Pflege des behinderten Kindes geben.“

Kontakt
HÄNDE FÜR KINDER
Kupferredder 45
22397 Hamburg
Telefon: (040) 645 32 52 - 0
Fax: (040) 645 32 52 - 18
info@haendefuerkinder.de

Spenden
HÄNDE FÜR KINDER
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE94200505501034243962
BIC: HASPDEHHXXX
www.haendefuerkinder.de

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Nellys Abenteuer

Nellys Abenteuer

Die 13-jährige Nelly Klaubend soll gegen ihren Willen die Sommerferien mit ihren Eltern in Rumänien verbringen.


WEITERLESEN