Kinder in der Küche ... Bedenklich, wusstet ihr eigentlich ...

... dass es immer weniger Obst und Gemüsesorten gibt?

Kinder in der Küche ... Bedenklich, wusstet ihr eigentlich ...

Fotolia: © Andrey_Arkusha; © StockPhotoPro

Leider kann man z. B. nur 2% der deutschen Apfelsorten und nur 6% der deutschen Kartoffelsorten im regionalen Handel kaufen. Dabei gibt es bei uns über 1.500 verschiedene Apfel-Arten, weltweit sogar rund 6000. Der Grund: Die Bauern und Händler verdienen mehr, wenn sie nur wenige Sorten, die besonders ertragreich sind, anbieten. Dadurch gehen uns leider viele Arten verloren und wir haben langfristig immer weniger Auswahl. Um das biologische Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, brauchen wir aber die Artenvielfalt.

...dass die Meere leer geworden sind?

Leider werden einfach viel mehr Fische gefangen, als nachkommen können. In den 1950er Jahren schien der Reichtum der Meere nahezu unerschöpflich. Doch innerhalb weniger Jahrzehnte wurden die Bestände der wichtigsten Speisefische bis auf einen Bruchteil geplündert. Viele Fischvorkommen sind bereits ganz zu.sammengebrochen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gelten mehr als die Hälfte aller Fischbestände als bis an die biologische Grenze befischt. Um dieses Gleichgewicht wieder herzustellen, sollte man nur Fisch kaufen, der unter strengen Schutzmaßnahmen gefangen wurde. Einen aktuellen Fisch-Einkaufsrat.geber gibt es auf www.wwf.de oder auf www.greenpeace.de

...dass man für ein Kilo Käse 5.000 Liter Wasser braucht?

Leider darf das Wasser-Sparen beim Duschen (statt Baden) noch lange nicht aufhören. Unser Wasser ist kostbar. Wir Deutschen sind zwar Weltmeister im Wassersparen: Unser täglicher Haushaltswasserbedarf ist auf weniger als 130 l pro Person zurückgegangen, doch ist dies nur ein sehr geringer Teil unseres tatsächli.chen Wasserverbrauchs. Der liegt um ein Vielfaches höher – bei mittlerweile 4.000 l pro Person und Tag! So viel „virtuelles Wasser" ist erforderlich, um all die Waren zu produzieren, die wir täglich brauchen. Bis z.B. ein Kilo Käse fertig im Laden liegt, bedurfte es 5.000 l Wasser, ein Kilo Rindfleisch kostet sogar 15.400 l. Mehr dazu unter www.virtuelles-wasser.de

...dass fast jedes dritte Lebensmittel im Haushalt im Müll landet?

Leider schmeißen wir viel zu viele noch genießbare Lebensmittel weg.

Die Gründe, warum Lebensmittel oft im Müll anden:

1. Schönheitsfehler an Obst und Gemüse:
Obst und Gemüse, das nicht ebenmäßig gut aussieht, bleibt eher im Geschäft liegen. Weicht Obst optisch zu weit von der Norm ab, lassen es die Bauern auch direkt auf dem Feld verrotten.

2. Zu große Portionen:
Oft sind die Augen größer als der Magen.

3. Zu großer Vorrat:
Wer ohne Einkaufszettel oder mit leerem Magen einkaufen geht, überschätzt oft den eigenen Bedarf und vieles landet dann im Müll.

4. Falsche Lagerung:
Frisches Obst und Gemüse, das zu hell, zu warm und vor allem zusammen gelagert wird, verdirbt schneller. Äpfel, Birnen, Bananen und Tomaten lassen andere Obst- und Gemüsesorten schneller reif werden und verderben.

5. Mindesthaltbarkeit:
Das Datum auf der Verpackung zeigt nur die Einschätzung des Herstellers an, wie lange sein Produkt mindestens haltbar ist. Besser ist ein eigener Frischetest: Sehen, Riechen, Fühlen, Schmecken! Ausnahme: rohe Fleisch- und Fischwaren.

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Lachen ist gesund!

Lachen ist gesund!

Es ist ein Krankenhaus, doch es wird gelacht, geträllert und getanzt - denn die Clownvisite steht an! Eine humorvolle Abwechslung im tristen...
WEITERLESEN

INTERVIEW: DANA SCHWEIGER

INTERVIEW: DANA SCHWEIGER

Als sie nach Deutschland kam, kannte man sie nur als „die Frau von …“. Dieser Rolle ist Dana Schweiger längst entwachsen. Heute lebt die...
WEITERLESEN