Großstadt oder Vorort: Wo leben Familien im Hamburger Raum besser?

Im Hamburger Raum finden Familien bessere Bedingungen in der Großstadt vor.

Großstadt oder Vorort: Wo leben Familien im Hamburger Raum besser?

Bildnachweis: Betreut.de / Westend61 – Getty Images

Wo leben Familien mit Kindern besser – in Großstädten oder in den Vororten? Der Onlineservice Betreut.de hat analysiert, wo Familien besser aufgehoben sind. Im Hamburger Raum finden Familien bessere Bedingungen in der Großstadt vor.

Folgt man der Ansicht von Familienforscherin Dr. Laura Castiglioni sind die wichtigste Voraussetzung für eine glückliche Kindheit vor allem zufriedene Eltern. Äußere Bedingungen, wie die Wahl des Wohnorts – ob in der Großstadt oder auf dem Land – sind eher zweitrangig, sofern diese mit den Vorstellungen der Eltern zu ihrem gewünschten Familienmodell übereinstimmen. Dennoch ist die Wahl der Wohngegend eine Frage, die Familien immer wieder umtreibt. Während das Leben auf dem Land mehr Ruhe, Natur und Sicherheit bietet, profitieren Stadt-Familien von zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten, einer guten Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel sowie einer größeren Auswahl an Betreuungs- und Schulformen.

Doch stimmt das überhaupt?

Wo Familien die besten Bedingungen vorfinden, darüber gibt es viele Weisheiten und Meinungen. Betreut.de hat erstmalig in einer deskriptiven Datenanalyse die Vor- und Nachteile von Großstädten und ihren Vororten verglichen.

Hier die Ergebnisse für Hamburg:

Hamburg hebt sich gegenüber den anderen untersuchten Regionen als einzige Großstadt ab, die in Sachen Kinder- und Familienfreundlichkeit ein besseres Gesamtergebnis erzielt, als ihre umliegenden Orte. Ausschlaggebend hierfür ist vor allem die größere Auswahl an Kinderbetreuungsangeboten – sowohl durch private Anbieter als auch in Tageseinrichtungen. Auch die Schulqualität kann in der Hamburger City als besser beurteilt werden. Dort gibt es nicht nur mehr Absolvierende mit allgemeiner Hochschulreife und weniger Klassenwiederholungen, sondern auch mehr Schülerinnen und Schüler, die es nach der Grundschule direkt aufs Gymnasium schaffen. Lediglich die Quote der Schulabgänger ohne Abschluss ist in den Vororten besser.

Außerhalb der Schule haben Hamburger Stadtkinder vielfältige Möglichkeiten, ihre Freizeit zu gestalten, sei es beim Schwimmen, in Sportvereinen oder in Kinos. Außerdem können sie beim Kinderarzt mit kürzeren Wartezeiten rechnen.

Vororte wie Norderstedt, Barsbüttel oder Halstenbek punkten hingegen mit besseren Wohnverhältnissen, d.h. günstigeren Miet- und Kaufpreisen der Immobilien und größeren Wohnflächen. Daneben gibt es auch mehr Spielmöglichkeiten für die Kinder sowie einen höheren Sicherheitsstandard in Bezug auf die Anzahl verübter Strafdelikte und Verkehrsunfälle.

Wie Hamburg im Vergleich zu anderen Städten abschneidet, können Sie der Gesamtauswertung der Studie entnehmen.
.

Methode:

Der Analyse liegen fünf Kategorien zugrunde:
Wohnverhältnisse
Kinderbetreuungsangebote
Schulqualität
Freizeitaktivitäten
Sicherheit

Beim Großstadt-Vorort-Vergleich wurden die Großstädte ihrem Umland gleichwertig gegenübergestellt. Dabei wurde zunächst ermittelt, in welchem Stadtteil (Großstadt vs. Vorortkonglomerat) die besseren Werte vorliegen. Darauf basierend wurden für die einzelnen Kategorien die prozentualen Differenzen bestimmt. Diese dienten als Grundlage für die finale Bilanz, wo Familien mit Kindern letztendlich besser oder schlechter aufgehoben sind. Jede Kategorie wurde mit 20 Prozent gewichtet.

Weiterführende Informationen zum Thema:

Experteninterview mit Dr. Laura Castiglioni, Familienforscherin am Deutschen Jugendinstitut und Leiterin der Fachgruppe „Familienpolitik und Familienförderung“, über ihre Einschätzung Deutscher Städte hinsichtlich der Lebensbedingungen für Kinder und Familien.

Persönliche Gedanken und Erfahrungen zu den optimalen Lebensbedingungen für Familien mit Kindern von der Betreut.de-Familienexpertin Katrin Lewandowski.

Die Care.com Europe GmbH ist eine Tochtergesellschaft von Care.com Inc., dem weltweit größten Onlinedienst für Betreuung und familienunterstützende Dienstleistungen. 2006 in den USA gegründet, hat Care.com heute 24 Millionen Mitglieder in mehr als 20 Ländern. Die in Deutschland als Betreut.de bekannte Plattform ermöglicht es Familien, einfach und verlässlich mit Kindern, Senioren- und Tierbetreuern sowie Haushaltshilfen in Kontakt zu treten und Unterstützung für den Alltag zu finden.

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Ostern in aller Welt

Ostern in aller Welt

Wie feiern Kinder Ostern in Ghana, Peru oder Ägypten? Wir haben uns bei den SOS-Kinderdörfern in vielen Ländern umgehört und Erstaunliches...
WEITERLESEN