Hanni & Nanni brüllen für ein Wildtierverbot im Zirkus

Unterstützung der Kampagne der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN

Hanni & Nanni brüllen für ein Wildtierverbot im Zirkus

Foto: Europa

Die Zwillinge „Hanni und Nanni" setzen sich in der aktuellen Folge „Hanni und Nanni in geheimer Mission“ dafür ein, dass Wildtiere nicht weiter im Zirkus leiden müssen. Für das Label EUROPA ein passender Anlass, um die aktuelle Zirkuskampagne der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN zu unterstützen: „Brüll für ein Wildtierverbot im Zirkus.“

Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN setzt sich in ihrer Kampagne mit prominenter Unterstützung dafür ein, dass ein Gesetzesentwurf zum Wildtierverbot im Zirkus verabschiedet wird. Auch Hanni & Nanni brüllen für ein Wildtierverbot im Zirkus – denn Tiere gehören nicht in Gefangenschaft. Dazu Hilla Fitzen, Produkt Managerin bei EUROPA: „Wildtiere führen kein artgerechtes Leben im Zirkus. In vielen Ländern ist die Wildtierhaltung deshalb bereits verboten, bei uns nicht. Ihre inakzeptablen Lebensbedingungen thematisieren wir im aktuellen ‚Hanni und Nanni‘-Hörspiel.”

Denkt man an Giraffen, Löwen, Tiger oder Affen, denkt man zugleich an weite Steppen oder dichten Dschungel, wo diese Tiere zu Hause sind. Leider sieht die Realität für Zirkustiere ganz anders aus: Kleine Käfigwagen oder winzige Auslaufflächen, ein Einzelgänger wie der Tiger wird mit Artgenossen zusammengepfercht, hochsoziale Elefanten werden einzeln gehalten und müssen stundenlang angekettet stehen. Derzeit gibt es in Deutschland keine verbindlichen Regeln für die Haltung von Zirkustieren. Die losen Vorgaben der Zirkusleitlinien liegen außerdem weit unter den Mindestanforderungen für Zoos. Zirkussen mangelt es zudem oft an Geld und Fachwissen für artgemäße Tierhaltung. Daher sind die Tiere häufig nicht gesund, leiden unter Verhaltensstörungen und falscher Ernährung. Weitere Informationen zur Kampagne unter www.vier-pfoten.de/bruellen und http://maedchenblog.de/freizeit-tipps-detail/article/bruell-fuer-ein-wildtierverbot-im-zirkus.html.

Inhalt “Hanni und Nanni in geheimer Mission” (Folge 51)

„Ich glaube es nicht!“ Ungläubig blickt Hanni auf den Brief in ihren Händen. „Carlotta gastiert mit ihrer Zirkustruppe in unserer Stadt! Und diesem Schreiben liegen fünf Freikarten bei!“ Die Lindenhof Mädchen sind vor Begeisterung kaum zu halten. Doch noch ahnt keine der Schülerinnen, dass sie schon kurze Zeit später in einen gefährlichen Kriminalfall verwickelt werden. Wer von den schillernden Artisten treibt da ein böses Spiel?

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Munkeln im Dunkeln

Munkeln im Dunkeln

Baldo Bär, Hermine Hase und Ringo Regenwurm sind schon ganz aufgeregt, denn heute dürfen sie alle zusammen übernachten! Und zwar zu Hause bei...
WEITERLESEN

Fremdsprachen für Kinder

Fremdsprachen für Kinder

Spanisch im Kindergarten, Englisch ab der 1. Klasse – die Globalisierung hält Einzug in die Kinderzimmer, Fremdsprachen werden auch für Kids...
WEITERLESEN

Winnetous Sohn

Winnetous Sohn

Klein, dick und bleichgesichtig – wie ein Indianer sieht der zehnjährige Max nun wirklich nicht aus. Macht aber nichts, denn er ist trotzdem...
WEITERLESEN