10.000 Euro Spende für kranke und benachteiligte Kinder

Scheckübergabe am Freitag, den 14. Dezember 2018

10.000 Euro Spende für kranke und benachteiligte Kinder

Foto: International School of Hamburg

Es gehört zur guten Tradition, dass sich die International School of Hamburg (ISH) für soziale Zwecke engagiert. In diesem Jahr unterstützt sie das Altonaer Kinderkrankenhaus, „Die Arche“, ein Projekt für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Hamburg-Jenfeld, die NCL-Stiftung sowie die Förderschule Hirtenweg mit jeweils 2500 Euro. Am Freitag, den 14. Dezember (11:15 Uhr) nahmen Vertreter der Einrichtungen die Spendenschecks in der Schule im Hemmingstedter Weg während der alljährlichen „Winter-Assembly“ entgegen.

Feiern und damit etwas Gutes tun – dieses Motto hat sich die ISH mit der „International Fair“ auf die Fahne geschrieben. Die jährlich durchgeführte Veranstaltung zählt zu den Highlights der Schulgemeinschaft: Schüler/innen, Eltern und Lehrkräfte aus 56 Nationen verwandeln dabei den Campus in einen bunten Basar der Kulturen und Traditionen – mit Aufführungen, Tombola und kulinarischen Köstlichkeiten. Einen großen Teil der Einnahmen spendet die Schule regelmäßig für soziale Projekte.

In diesem Jahr erhielten gleich 4 namhafte Einrichtungen jeweils 2500 Euro - u.a. durch das Schulprojekt „Kids4Kids“ erwirtschaftet – für ihre Arbeit: „Die Arche“ in Hamburg-Jenfeld bietet 80 bis 120 Kindern zwischen 4 und 13 Jahren täglich ein kostenfreies Mittagessen und zweimal wöchentlich ein Abendessen. Zudem betreut sie Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe sowie Sport- und Freizeitangebote. Das Altonaer Kinderkrankenhaus finanziert über Spenden u. a. die Anschaffung medizinischer Geräte für Therapiezwecke, eine verbesserte psychosoziale Betreuung oder den Ausbau von Kunsttherapie für traumatisierte Kinder. Die Schule Hirtenweg kümmert sich um die motorische und körperliche Entwicklung.

Die NCL Stiftung fördert die Forschung zur Heilung und Prävention von Kinderdemenz. Die Spendenschecks nehmen Tobias Lucht (Regionalleiter „Die Arche“), Dr. med. Rainer Süßenguth (Vorstand Altonaer Kinderkrankenhaus), Tiziana Serio (NCL Stiftung) und Arik Gotthardt (Schulleiter der Schule Hirtenweg) im Rahmen einer Schülerversammlung von ISH-Schulleiter Andrew Cross entgegen.

International School of Hamburg

Die ISH war Deutschlands erste internationale Schule und ist bis heute die einzige durch den Council of International Schools akkreditierte Bildungseinrichtung der Hansestadt. Seit mehr als 50 Jahren widmet sie sich der ganztägigen englischsprachigen Ausbildung ihrer Schüler und Schülerinnen zu verantwortungsvollen Weltbürgern, die ihr individuelles Potenzial voll entfalten. Mehr als 750 junge Menschen aus über 50 Nationen besuchen derzeit die ISH, verteilt auf das Early Childhood Center (Alter 3-5 Jahre), die Junior School (Klasse 1-5) sowie die Secondary School (Klasse 6-12). Etwa 100 hoch qualifizierte Lehrkräfte aus allen Teilen der Welt unterstützen sie auf ihrem Weg zum International Baccalaureate (IB Diploma), das ihnen den Zugang zu nationalen und internationalen Top-Universitäten ebnet. Dank der globalen Standardisierung der an der ISH verwendeten Bildungssysteme IPC und IB sind sie darüber hinaus jederzeit in der Lage, ihre Schulausbildung an einer von mehreren tausend Schulen weltweit nahtlos fortzusetzen.

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

The Hate U Give

The Hate U Give

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige...
WEITERLESEN