Kinder in Bewegung – Sport

Sport von A bis Z

Kinder in Bewegung – Sport

Fotos: wavebreakmedia; kzenon

Ein kreatives ABC an Sport- und Bewegungsarten ist bei Hamburger Kindern beliebt:

Akrobatik, Ballett, Cricket, Dauerlauf, Eislaufen, Fußball, Geräteturnen, Hockey, Inlineskaten, Judo, Klettern, Leichtathletik, Martial Arts, Netball, Parcours, Quidditch, Rudern, Schwimmen, Trampolin, Unterwassersport, Volleyball, Wind-surfen, X-Golf, Yoga und Zirkustechniken.

Doch Hamburger Jungs sind sich einig: Fußball, andere Ballsportarten und Kampfsport stehen ganz klar an erster Stelle.
Bei den Mädchen werden Tanzsport, Ballsport, Reitsport und Fußball favorisiert.
(Quelle: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz [BGV])

Weil`s fit hält und Spaß macht!

Die „Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz" (BGV) hat fast 1500 Viertklässler im Alter von ca. 10 Jahren aus 27 Hamburger Grundschulen befragt.

Eltern als Vorbild

Kinder schauen bei den Eltern ab! Wer seine Kinder für Bewegung und Sport begeistern möchte, sollte mit gutem Beispiel voran gehen und sein eigenes Verhalten kritisch hinterfragen:

• Treibe ich selbst regelmäßig Sport?
• Bewege ich mich ausreichend im Alltag?
• Nehme ich lieber den Fahrstuhl statt die Treppe?
• Nutze ich das Auto, wo ich auch mit dem Rad fahren könnte? • Wieviel Zeit verbringe ich vor dem Bildschirm sitzend?

Anteil der Eltern, die mit ihren Kindern täglich gemeinsam zu Fuß gehen, Sport treiben und spielen.

Die Top 10 der beliebtesten Sportarten

Nach Vereinsmitgliedschaften von Jungen und Mädchen zwischen 7 und 14 Jahren*

Tipp

Von Mai bis Ende September wird aus der Schlittschuhbahn Planten un Blomen eine Rollschuhbahn, wo Familien beim Rundendrehen und Skaten auf gut 4.300 Quadratmetern bei kostenlosem Eintritt tüchtig in Bewegung kommen.
.
.
.

Von Anfang an: Bewegung in der Kita

Vielseitige Bewegungserfahrungen von Anfang sind wichtig. Wir sprachen mit der KiTa „kinderzimmer“, wie man Bewegung schon bei den Kleinsten fördert.

Wie fördern Sie die Bewegung von Kindern insbesondere in einer Zeit, in der Kinder zu Hause häufig zu wenig Bewegung bekommen?

Wir unterstützen den angeborenen Bewegungsdrang unserer Kinder und unterstreichen daher jegliche Aktivität von Laufen bis Toben. Wir beginnen schon im Morgenkreis mit unterschiedlichen Singspielen, zu welchen wir uns bewegen und tanzen. Außerdem gehen wir viel raus, klettern, toben und erkunden die Umwelt - unabhängig von Sonnenschein oder Schietwetter. Einige unserer Standorte haben sogar einen eigenen Bewegungsraum. Alle anderen Räume sind aber auch so konzipiert, dass sie zur freien Bewegung einladen z.B. unsere Höhlenwände in den Elementarräumen. Wenn Kinder dann noch immer nicht genug haben, können sie aus einem vielseitigen Hobbyangebot wählen z.B. Tanzen, Fußball, Yoga oder auch Brasilianisches Jiu-Jitsu.

Wie bereiten Sie Kinder auf die Schule vor und welche Rolle spielt ausreichend Bewegung dabei?

In unserem ausgereiften Vorschulprogramm bieten wir den Schulkindern von morgen den Freiraum und die nötige Unterstützung, spielerisch zu lernen. Wir begreifen im „kinderzimmer“ Lernen als den Ausbau von Fertigkeiten und Kompetenzen. Dabei steht die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund. Neben den grundlegenden Kompetenzen wie Motorik, Selbstwirksamkeit und Partizipation fördern wir mit unserem Vorschulprogramm zudem wichtige Basiskompetenzen für das Leseverstehen, Schreibverstehen, mathematische Denken und nicht zu vergessen auch die Konzentrationsfähigkeit von Kindern. Diese Basiskompetenzen sind wichtige Voraussetzungen für das spätere komplexe und abstrakte Denken. Durch Bewegung im Raum, Erkunden der Umwelt und durch das eigenständige Handeln und Ausprobieren, lernen Kinder dabei am effektivsten. Im „kinderzimmer“ machen wir Kinder fit fürs Leben und stark für die Zukunft. Der Spaß steht dabei natürlich im Vordergrund, denn angehende Schulkinder alleine auf die Schulbank zu setzen, führt zu nichts.

Wie lange können Kinder stillsitzen?

Bei uns im „kinderzimmer“ muss niemand stillsitzen und es darf sich immer bewegt werden. Viel wichtiger aber ist Konzentration. Konzentration ist eine angeborene Fähigkeit und jedes Kind konzentriert sich mit unterschiedlichem Fokus. Doch alles, was zehn Minuten übersteigt, überfordert die Kleinen sehr schnell.

Die KiTa kinderzimmer hat 17 Standorte in ganz Hamburg. Mehr Infos unter Tel. 040 3070 919 10 oder auf www.kita-kinderzimmer.de

Mehr Artikel auf ALSTERKIND.com:

Pimp your Schlitten!

Pimp your Schlitten!

Es ist Winter - und wenn dann hoffentlich auch noch bald der Schnee fällt, gibt es doch nichts Schöneres als eine Schlittenpartie mit den...
WEITERLESEN